Mit Programmierkenntnissen

Code photo

Photo by toolmantim from flickr

So und jetzt geht es ins „Eingemachte“, jedenfalls ein bisschen. Ich verspreche Ihnen, dass alles, was in diesem Kapitel besprochen wird, jeder bewältigen kann, auch ohne Vorkenntnisse von html, php oder SQL. Dieses Kapitel hat ein primäres Ziel: Ihnen die Angst zu nehmen, mal selbst etwas zu „verändern“ am Coding des Blogs.

Ich werde Ihnen zunächst erläutern, warum sie dazu eine Child-Theme bauen sollten, und zeige Ihnen danach, wie das in 5 Minuten erledigt ist.

Danach werden wir dann die Childtheme Stück für Stück mit kleinsten Code-Schnipsel erweitern. Sie erzeugen sich den Shortcode „LOOP“, der es Ihnen ermöglicht eine beliebige Selektion von Kurzzusammenfassungen eines Beitrags in einem anderen Beitrag zu erzeugen. Passend dazu verändern Sie das Category Template, damit dort nur mehr Beiträge der Kategorie selbst, aber keine Beiträge der Unterkategorien aufgelistet werden.

Sie lernen den Shortcode „CODE“ kennen, mit dem sie beliebige Code-Schnipsel in den Text des Editors packen können, oder wie sie BANNER mit einfachen Shortcodes in den Text einfügen können.

Ach ja: Einen „YouTube Turbo“ gibt es auch noch, der hilft Ihnen die Ladezeiten auf Seiten mit eingebetteten YouTube Videos drastisch zu reduzieren. Und das alles kriegen SIE hin, mit einem bisschen mehr als Abschreiben.

Wenn Sie also nicht total abgeneigt sind gegen „Programmieren“, dann arbeiten Sie dieses Kapitel durch. Es gibt Ihnen zu mindestens ein wenig das Gefühl, wie wenig aufwändig es ist, in die letzten Tiefen von WordPress einzusteigen.

Wenn Sie dieses Kapitel „bestanden“ haben, dann sind sie auch in der Lage, die im Internet überall zu findenden Code-Schnipsel an die richtige Stelle zu bringen,  auch wenn sie selbst nicht richtig programmieren können.

Eine Übersicht der Beiträge

Bookmark the permalink.

About Uwe Sprenger

Uwe Sprenger ist ein IT Generalist, der in seiner Freizeit immer gerne neue Möglichkeiten ausprobiert. Und so ist hier dieses Blog zu Wordpress im entstehen. Beruflich bin ich (zur Zeit) intensiv im Lizenz Management unterwegs.  

One Response to Ein eigenes Plugin – UwesPixs

  1. Pingback: UweS Blog - Bilder und Optik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier − 4 =