Geld verdienen

Euro photo

Photo by geralt from pixabay

Dieser Abschnitt handelt nicht nur vom Geld verdienen. Aber die Dinge, die hier beschrieben werden, sind vor allem dann wichtig, wenn man tatsächlich Geld verdienen will.

Irgendwann kommt wohl jeder, der sich seine Internet-Präsenz aufgebaut hat, auch auf den Gedanken damit Geld zu verdienen. Manch einer hat sofort die Absicht, ein anderer will erst einmal eine private Webseite aufbauen und kommt erst später auf die Idee:

„Ich könnte ja auch Geld verdienen…“.

 

Um das erfolgreich hinzubekommen sind fünf Dinge ganz wichtig:

  1. Die Seite muss interessant sein
  2. Die Seite muss in den Suchmaschinen gefunden werden
  3. Sie müssen aktiv werden, um die Seite bekannt zu machen
  4. Sie müssen eine ganze Reihe juristischer Dinge beachten
  5. Und sie müssen die richtigen Ideen entwickeln

Besucher müssen sich gerne auf Ihren Seiten umschauen, und sie müssen wiederkommen wollen. Das ist das Kernziel dieser Aktivitäten.

Hierzu will ich aber gar nicht so sehr viel schreiben, da „interessant sein“ ein sehr subjektives Empfinden ist.  Es kommt also auf euer „Publikum“ an: Was interessiert meine Leser? Welche Art von Leser hätte ich denn gerne auf meiner Seite? Diese Frage müsst ihr euch stets stellen, und dann eure Inhalte so formulieren und aufbereiten, dass Sie genau diese Leser interessiert.

Die Nutzung von Bildern oder Videos, sollte „angemessen“ sein, nicht überfrachtet. Aber auch nicht entfallen. Sonst habt ihr eine langweilige Seite.

Stellt eure Inhalte strukturiert dar, wenn euer Fokus Wissensvermittlung ist. Bei einem rein journalistischen Blog ist das nicht so wichtig, das ist die Aktualität wichtiger. Regelmäßig neue Inhalte sind schon Pflicht.

Verknüpft die Inhalte miteinander.  Es gibt zum Beispiel Plugins, die „related Content“ nach einem Zufallsprinzip auswählen und anzeigen. Toll für journalistische Inhalte, ein Greuel, wenn man  so etwas auf wissensvermittelnden Seiten hat. Da darf es nicht Zufalls sein was angezeigt wird!

Der nächste Schritt ist immer, dafür zu sorgen, dass Ihre Webseiten von den Suchmaschinen auch gefunden werden. Und zwar auf der ersten Seite der Ergebnisse, und nicht auf Seite 2 oder später.

Das ist viel „Nacharbeit“, wenn sie die Dinge nicht von vornherein bedenken, und macht nicht viel Aufwand, wenn Sie einige grundsätzliche Dinge im Vorfeld klären, und dann bei der Erstellung der Beiträge das Ein- oder Andere berücksichtigen. Also mein Rat: Beschäftigen Sie sich mit „SEO“ (Search Engine Optimization = Suchmaschinen Optimierung) gleich zu Beginn Ihres Projekts, dann haben Sie später weniger Aufwand. Ganz gleich was sie machen wollen, Egal ob Shop, Geschäftsauftritt, Private Seite oder Vereinsauftritt.

So ein Blog muss man bekannt machen. Es reicht nicht, dass Suchmaschinen den Blog finden, es muss auch einer danach suchen. Wie das gehen kann ist hier beschrieben.

Wir leben in Deutschland, und da ist alles geregelt. Auch so manches, was Ihren Web-Auftritt angeht, und ganz besonders dann, wenn es um einen Shop geht. Bitte nicht „jammern“, auch Sie profitieren davon, wenn Sie nicht in Abo-Fallen treten, oder gar nicht merken, wenn sie etwas angeblich gekauft haben. In diesen Beiträgen habe ich die wichtigsten Themen zusammen gestellt, die Sie bei Ihrem Web-Auftritt berücksichtigen sollten. Aber beachten Sie bitte: Ich gebe hier nur Hinweise, für Dinge die zu beachten sind. Das ist keine juristische Beratung und ersetzt auch keine solche. Vor allem sind hier nur die wichtigsten Aspekte angesprochen. Diese Dinge ändern sich sehr schnell und häufig. Ich empfehle daher dringend, vor allem wenn Sie das „private Umfeld“ verlassen, eine fundierte juristische Beratung einzuholen.

In diesem Abschnitt gebe ich einige Anregungen, wie man Geld  verdienen kann. Lest es euch durch, aber macht dann euer eigenes Ding. Es macht nicht viel Sinn „machzumachen“, besser ist es, eigene Ideen umzusetzen.

Und wenn Sie sich dann entschliessen, tatsächlich einen Shop aufzubauen, dann helfen Ihnen vielleicht diese Beiträge:

Hier gebe ich Hinweise zu einigen Plugins, aber vor allem beschreibe ich die Vorgehensweise beim Aufbau meines Shops.

Bookmark the permalink.

About Uwe Sprenger

Uwe Sprenger ist ein IT Generalist, der in seiner Freizeit immer gerne neue Möglichkeiten ausprobiert. Und so ist hier dieses Blog zu Wordpress im entstehen. Beruflich bin ich (zur Zeit) intensiv im Lizenz Management unterwegs.  

One Response to Shop Einrichtung Teil I – Die Installation des Shops

  1. Pingback: Mantra Theme Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + acht =